Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Was ist los in Israel und Gaza? Gesprächsrunde mit dem Journalisten Ofer Waldman zu den Geschehnissen in Israel und im Gazastreifen

18 Dezember 2023 @ 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Kostenlos

Seit den Geschehnissen vom 07. Oktober 2023 und dem terroristischen Angriff der Hamas auf Israel schauen wir noch erschütterter und besorgter in den Nahen Osten. Wir stehen dabei vor der Herausforderung, all diese Bilder, Taten und Gefühle einzuordnen und die uns zu Verfügung stehenden Informationen zu verarbeiten. Das ist nicht immer einfach, denn nach wie vor kursieren viele Falschmeldungen oder manipulierte Bilder zu der aktuellen Situation.

Gleichzeitig zeigt der Krieg zwischen Israel und der Hamas auch hierzulande seine Folgen, nicht zuletzt durch einen massiven Anstieg von Antisemitismus.

Daher haben wir als Netzwerk zur Bekämpfung von Antisemitismus den israelischen Autor und Journalisten Ofer Waldman eingeladen, um über die Lage im Nahen Osten und in Deutschland sprechen. Im Rahmen des Online-Gespräches wird er auf Hintergründe des Konflikts eingehen und davon berichten, wie dieser vor Ort wahrgenommen wird und welche Auswirkungen er auf die israelische Gesellschaft hat.

Mit der Veranstaltung möchten wir dazu beitragen, die Geschehnisse im Nahen Osten besser einzuordnen und Unsicherheiten in der Kommunikation über den Konflikt abzubauen – sei es im privaten oder beruflichen Umfeld. Natürlich wird es auch möglich sein, direkte Nachfragen an Ofer Waldman zu stellen. Moderiert wird das Gespräch von Daniel Lörcher (what matters gGmbH).

Ofer Waldman wurde 1979 in Jerusalem geboren. Als eines der ersten Mitglieder im 1999 gegründeten West-Eastern Divan Orchestra zog er im Gründungsjahr nach Berlin, wo er ein Diplomstudium als Hornist absolvierte. Später spielte er u.a. im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, an der New Israeli Opera und beim Israel Philharmonic Orchestra. Er wurde an der Hebräischen Universität Jerusalem in Geschichte sowie an der Freien Universität Berlin in Germanistik promoviert. Seit 2015 ist er als freier Autor tätig, hauptsächlich für deutsche Rundfunkanstalten. 2021 erhielt er den Deutschen Hörspielpreis der ARD.

Für die Teilnahme ist eine verbindliche und namentliche Anmeldung bis zum 15.12.23 unter kontakt@adira-nrw.de notwendig. Sie erhalten dann rechtzeitig den Zoom-Link zugesendet. Die Plätze sind begrenzt.

Eine Veranstaltung des Netzwerks zur Bekämpfung von Antisemitismus in Dortmund in Kooperation mit what matters gGmbH und freundlicher Unterstützung der Partnerschaft für Demokratie Dortmund im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie Leben«.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, auch im digitalen Raum von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind sowie in dieser Weise die Veranstaltung stören, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Details

Datum:
18 Dezember 2023
Zeit:
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Online

Kooperationspartner

Netzwerk zur Bekämpfung von Antisemitismus in Dortmund